Kategorie: Auszeichnungen:

entia ist Preisträger im Wettbewerb „Land der Ideen“ der Bundesregierung

Prädikat_Ausgezeichneter Ort 2014_15-2Mit großer Freude und einem Funken Stolz kann ich heute berichten, dass entia als Preisträger im Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“ 2014/2015 ausgezeichnet worden ist. Dieser Wettbewerb wird seit einigen Jahren von der Bundesregierung zusammen mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) ausgerufen.

Die Initiave für das Projekt „Land der Ideen“ geht zurück auf die Antrittsrede von Bundespräsident Horst Köhler im Jahr 2004.  In seiner Rede unter der Überschrift „Wir können in Deutschland vieles möglich machen“  sagte er:

Was ist denn unser Ziel? Nun, ich sage es ganz einfach: Wir
wollen aus Deutschland wieder ein erfolgreiches Land machen, ein Land, in dem Menschen gerne leben, vor allen Dingen ein Land, in dem Menschen Arbeit finden und ihre Ideen entfalten können, ein zuversichtliches Land, ein zupackendes Land, ein Land der Ideen. Das sollten wir erreichen und das können wir erreichen.

Die Rede endete:

Von Goethe stammt der Satz: Niemand weiß, wie weit seine
Kräfte gehen, bis er sie versucht hat. Lassen Sie uns unsere Ideen und unsere Kräfte versuchen! Wir können in Deutschland vieles möglich machen. Dazu brauchen wir zugleich mehr Freiheit und mehr Gemeinschaft. Ich bin sicher: Wir werden es schaffen. Ich glaube an dieses Land, weil ich an seine Menschen glaube.

In der Folgezeit entstand die Idee zum Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“, dass vom BDI unterstützt und von der Deutschen Bank gesponsert wird.

Erlesene Jury

Über 1000 Bewerbungen sind allein in diesem Jahr bei der Jury des Wettbewebs eingetroffen. Die hochkarätig besetzte Jury aus Wissenschaftlern, Unternehmern, Kulturmanagern, Politikern und Bildungsexperten wählte die vorbildlichsten Konzepte aus, die Dörfer, Gemeinden und Kleinstädte auf dem Land fit für die Zukunft machen. Prämiert wurde in den Kategorien Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft.

Die Juryvorsitzenden sind Prof. Dr. Martin Roth, Direktor des Victoria and Albert Museum in London, und Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor und Mitglied des Präsidiums, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. Weitere Mitglieder sind unter anderem Prof. Dr. h. c. Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts, Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Dr. Ansgar Burghof, Intendant der Deutschen Welle sowie Tagesschau-Sprecherein Judith Rakers.

Preisverleihung am 9.November

Die Preisverleihung an entia wird am Sonntag, 9.November, stattfinden. Als Rahmen dafür haben wir uns die nächstgelegene Werkstatt für Menschen mit Behinderung ausgewählt, nämlich die Werkstatt der Lebensgemeinschaft Eichhof im Oberbergischen Kreis östlich von Köln. Repräsentanten  der  lnititive,,Deutschland  –  Land  der  ldeen“  und der  Deutschen  Bank werden die Laudiatio halten.

Weitere Hinweise:

www.land-der-ideen.de

Projektseite von entia

www.innovationen-querfeldein.de

Antrittsrede von Horst Köhler 2004

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht von

Michael Ziegert

Michael Ziegert

Ich bin der Gründer von entia. Ich kann mich an Dingen erfreuen, die gut aussehen, gut riechen, sich gut anfühlen – und deren Wert man spürt. Und bei denen ich weiß, mit welcher Sorgfalt und Intensität sie angefertigt wurden.
Sie finden mich auch auf Google+

One thought on “entia ist Preisträger im Wettbewerb „Land der Ideen“ der Bundesregierung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.