Kategorie: Allgemein:

Preisträger exzellent: das „CABito“

So sieht das CABito aus – ein Foto frisch von der Werkstättenmesse, wo es den Ersten Preis abgeräumt hat.

Welche technischen Hilfsmittel gibt es eigentlich für Menschen mit geistiger Behinderung? Hilfsmittel für Menschen mit körperlicher Behinderung gibt es viele, vom Rollstuhl über die Prothese bis hin zu speziellen Eingabegeräten für Computer. Für Menschen mit geistiger Behinderung zählt in erster Linie die menschliche Zuwendung und Unterstützung.  Wie ein sinnvolles technisches Hilfsmittel aussehen kann, demonstrieren die Ulrichswerkstätten in Schwabmünchen. Sie entwickelten ein spezielles Computersystem – und gewannen prompt den „exzellent“-Preis der Bundesarbeitsgemeinschaft der Behindertenwerkstätten (BAG:WfbM).

Mit diesem Preis, der auf 5000 Euro dotiert ist, werden herausragende und innovative Ideen prämiiert, die innerhalb von Werkstätten für Menschen mit Behinderung entstanden sind. Insgesamt sind es drei Preise: Einer für Bildung, einer für Kooperation zwischen Werkstätten und anderen Einrichtungen, Unternehmen oder Vereinen und schließlich für besondere Produkte. Diesen „exzellent“-Preis gewann in diesem Jahr die Schabmünchener mit ihrem Produkt „CABito“. CAB steht hier für die „Caritas Augsburg Betreibergesellschaft“.

Menschen mit kognitiven Einschränkungen können häufig nicht lesen, deshalb wurde die Oberfläche der Software mit Piktogrammen gestaltet. Da die Geräte umgebaute PCs mit Touch-Screen sind, kann man mit dem Finger auf eines der Bilder tippen, um den jeweiligen Inhalt zu sehen. Die Informationen reichen von Speiseplänen über Foto-Alben bis hin zu sehr speziellen Informationen, beispielsweise kann man auf das Symbol für Trauer drücken und bekommt ein Video vorgespielt, in dem der zuständige Mitarbeiter in einem Video erklärt, wann er wo ansprechbar ist.

Als Standgerät – wie hier auf dem Messestand – aber auch als Tischgerät ist das CABito erhältlich.

Welche Text, Bilder und Videos zu sehen sind, kann jede Institution mit Hilfe einer ausgeklügelten Software selbst einstellen. Neben tagesaktuellen Informationen können auch Sprachtrainings oder Lehrfilme gezeigt werden.

CABito macht Bildung und Information für Menschen mit schweren Behinderungen praktikabel und zugänglich. Und dies selbstbestimmt, jederzeit und immer dann, wenn Sie es wünschen!

So bewirbt der Hersteller das Gerät. Und tatsächlich merkt man der einfachen aber ausgeklügelten Software an, dass schon frühzeitig Menschen mit Behinderung mitgewirkt haben.

Erhältlich ist es hier:

www.cabito.net

 

Veröffentlicht von

Michael Ziegert

Michael Ziegert

Ich bin der Gründer von entia. Ich kann mich an Dingen erfreuen, die gut aussehen, gut riechen, sich gut anfühlen - und deren Wert man spürt. Und bei denen ich weiß, mit welcher Sorgfalt und Intensität sie angefertigt wurden. Sie finden mich auch auf Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.