Kategorie: Allgemein:

Oho – ein Oloid. Was für ein Zauberding.

Ein faszinierender Körper - das Oloid

Ein Oloid – was mag das sein? Etwas chemisches  – wie Fluorid? Etwas astronomisches – wie Asteroid? Etwas medizinisches – wie paranoid? Nichts davon, das Oloid (sprich: o-lo-id) ist eine mathematisch definierter Körper wie das Ellipsoid – allerdings viel spannender. Es ist ein Körper mit verblüffenden Eigenschaften. Aber in erster Linie fühlt sich der von uns jetzt neu angebotene Oloid aus Kirschbaumholz gut an – ein echter Handschmeichler.

Die Form des Oloid ist erst vor vergleichsweise kurzer Zeit entdeckt worden, der Bildhauer Paul Schatz entdeckt ihn 1929. Zuvor hatte er etwas so verblüffendes wie einen „umstülpbaren Würfel“ entdeckt, aus dessen Bewegungen er das Oloid ableitete. Vereinfacht gesagt besteht das Oloid aus einem flachen Kreis, der durchgeschnitten wird, und dessen beide Hälfte dann um 90 Grad zueinander gedreht werden. Anschließend werden alle äußeren Kanten miteinander verbunden.

Und was ist nun so verblüffend an einem Oloid? Dazu muss man das Oloid in der Bewegung erleben. Auf den ersten Blick erscheint es sehr ungleichmäßig und deshalb sieht es nach einer taumelnden Bewegung aus, wenn es eine geneigte Fläche hinunterrollt. Tatsächlich bleibt aber der Schwerpunkt immer auf der gleichen Höhe, weshalb es genauso gut rollt wie eine Kugel oder ein Zylinder. Und obwohl es hin und her wankt, rollt es dabei in eine Richtung.

Wenn man das Oloid in Farbe taucht und rollen lässt, entsteht ein sehr gleichmäßiges, hübsches Muster. Schaut man genauer hin stellt man fest, dass beim Rollen die gesamte Oberfläche den Boden berührt – das Oloid ist der einzige bekannte Körper, bei dem das so ist. Umgekehrt kann man ein Oloid aus einer Fläche Papier herstellen, ohne das Papier knicken zu müssen.

Aber es ist wie so häufig – man muss es gesehen haben, um es zu verstehen. In diesem kleinen Video sehen Sie die Rollbewegung eines Oloids. Gleichzeitig wird die überstrichene Fläche dargestellt.

In diesem Video wird ein Oloid gezeigt, das eine Gruppe von Bildhauern in mehreren Tagen aus einem Felsblock herausgearbeitet haben. Dass der Schwerpunkt beim Rollen auf gleicher Höhe bleibt erkennt man daran, dass das Kind es bewegen kann – obwohl es 1,2 Tonnen wiegt.

Die deutliche Maserung des Kirschbaumholzes betont die außergewöhnliche Form des Oloid

Aber zurück zum Anfang: Auch wir haben nun ein Oloid im Sortiment von entia. Es ist ein kleines Exemplar, das von Hand sehr aufwendig aus dem Holz eines Kirschbaumes gearbeitet wird. Es gehört viel Erfahrung und Geschick dazu, den Körper so exakt nachzubilden. Das Ergebnis ist ein Oloid, das dazu reizt es rollen zu lassen – das sich aber in erster Linie einfach sehr angenehm anfühlt. Die Form mit den Fingern zu ertasten in ein echtes Erlebnis.

In unserem Shop können Sie unser Oloid erwerben:

www.entia.de/Schoenes-fuers-Heim/Deko/Oloid-Kirsche.html

 

 

 

 

Veröffentlicht von

Michael Ziegert

Michael Ziegert

Ich bin der Gründer von entia. Ich kann mich an Dingen erfreuen, die gut aussehen, gut riechen, sich gut anfühlen - und deren Wert man spürt. Und bei denen ich weiß, mit welcher Sorgfalt und Intensität sie angefertigt wurden. Sie finden mich auch auf Google+

Ein Gedanke zu „Oho – ein Oloid. Was für ein Zauberding.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.