Kategorie: Allgemein:

Freiwilligendienste – Zeit für mich, Zeit für andere

Schon seit Jahren kündigte es sich an – der Zivildienst, wichtiger Bereich in vielen sozialen Einrichtungen wurde immer mehr verkürzt, so dass sich eine anfängliche fundierte Ausbildung gar nicht mehr lohnte. Mit dem Wegfall der Wehrpflicht endet nun auch die Zeit des Zivildienstes. Das bereitet vielen Einrichtungen – natürlich auch den Behindertenwerkstätten – erhebliche Probleme. Und so werben die Träger dieser Einrichtungen nun verstärkt für das sogenannte „Freiwillige Soziale Jahr“ (FSJ). Dabei begehen sie keineswegs den Fehler, nur an die soziale Verantwortung zu appellieren. Vielmehr verweisen sie darauf, welche wichtige Erfahrung man in dieser Zeit sammeln kann. Dass die soziale Kompetenz in dieser Zeit ebenfalls steigt ist ebenfalls klar – und ein echter Pluspunkt für das weitere Leben. Denn auch im beruflichen Lebenslauf in künftigen Bewerbungsunterlagen macht sich so ein Soziales Jahr sehr gut.
Wer sich konkret weiter über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im FSJ informieren kann, findet Infos unter
http://www.pro-fsj.de
der Web-Site des Bundesarbeitskreises Freiwilliges Soziales Jahr ist der Zusammenschluss der bundeszentralen freien Trägerverbände FSJ.
Beispielhaft für weitere Initiativen sei außerdem auf die Webseite
http://www.ich-bin-sozial.de/
verwiesen. Unter der Überschrift „Freiwilligendienste – Zeit für mich, Zeit für andere“ werben hier die Caritas und der Bund Deutscher Katholischer Jugend für neuen Freiwilligendienst
Weitere Links:
http://www.drk.de/angebote/engagement/freiwilliges-soziales-jahr-fsj.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Freiwilliges_Soziales_Jahr
http://www.freiwilliges-jahr.de/
http://www.fsj-web.org/
https://www.malteser.de/1.12.stellenangebote_ausbildung/1.12.04.fsj/FSJ.htm
https://www.johanniter.de/ehrenamt/als-jugendlicher/freiwilliges-soziales-jahr/

Wer kennt noch mehr informative Seiten?

Veröffentlicht von

Michael Ziegert

Michael Ziegert

Ich bin der Gründer von entia. Ich kann mich an Dingen erfreuen, die gut aussehen, gut riechen, sich gut anfühlen - und deren Wert man spürt. Und bei denen ich weiß, mit welcher Sorgfalt und Intensität sie angefertigt wurden. Sie finden mich auch auf Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.